29. Internationaler Kongress der Deutschen OphthalmochirurgenJuni / 2016

Professor Dr. Thomas Neuhann erhält DOC-Preis

Graftrath, 14. Juni 2016 - Über 5.500 Teilnehmer aus aller Welt nahmen letzte Woche an Europas größtem internationalen Kongress für Ophthalmochirurgen teil. Unter dem Motto „Welcome back“ lud die DOC vom 9.-11. Juni wieder nach Nürnberg ein.

Ärzte und medizinisches Personal trafen sich zu Fortbildungen, Diskussionen und einem intensiven Erfahrungsaustausch. Unter den namhaften Experten, die dem Auditorium in einem umfangreichen wissenschaftlichen Rahmenprogramm den aktuellen Kenntnisstand, neue Therapiemöglichkeiten und Innovationen in den unterschiedlichen Fachbereichen vorstellten, befanden sich auch dieses Jahr wieder zahlreiche VSDAR-Mitglieder. Auch der praktischen Ophthalmochirurgie wurde wie üblich viel Raum gelassen: In Wet-Labs und Kursen wurde Augenchirurgen ein umfassendes Fort- und Weiterbildungsprogramm angeboten.

Neu in 2016 Jahr war das Minisymposium „Ophthalmology 2025 – Trends and Innovations“. Abgerundet wurde das wissenschaftliche Programm durch die Seminarreihe Management in Klinik und Praxis sowie Anästhesie-, Kontaktlinsen- und Strabologisches Symposium. Das Seminar für die Praxis des Augenarztes war dagegen eher für konservativ tätige Augenärzte von besonderem Interesse. Ergänzend fand auch wieder ein umfassendes und sehr differenziertes Programm für das ophthalmologische Assistenzpersonal (OAP) und Verwaltungsangestellte statt.

Eine besondere Ehrung wurde VSDAR-Mitglied Prof. Dr. med. Thomas Neuhann zuteil. Der international renommierte Augenchirurg  aus München erhielt in diesem Jahr den „DOC-Preis für herausragende Leistungen in der Fort- und Weiterbildung von Augenärzten“.

Auf der begleitenden Industrieausstellung präsentierten zudem 133 Unternehmen neue Produkte und Innovationen - von Praxiseinrichtungen über Kunstlinsen, Laserdiagnostik und -chirurgie bis hin zu Medikamenten und EDV-Lösungen.

Fotogalerie

Es wird geladen