EuroEyes® AugenLaserZentrum – München

Warum EuroEyes alz augenklinik münchen?
Warum sollten Sie sich als Patient für eine Operation an der EuroEyes alz augenklinik münchen entscheiden? Weil die alz augenklinik mit ihrem Know-How und ihrer technischen Ausstattung als führende Klinik in Deutschland gilt.

Bei der Augenlaseroperation und anderen operativen Eingriffen zur Sehfehlerkorrektur (genannt refraktive Chirurgie) handelt es sich um freiwillige, medizinisch nicht unbedingt notwendige Operationen. Oftmals kann eine bestehende Fehlsichtigkeit auch mit einer Brille oder mit Kontaktlinsen zufriedenstellend ausgeglichen werden. Dennoch haben Sie sich für eine Operation entschieden oder denken darüber nach.

Erfahrene Operateure 
Wir garantieren Ihnen, dass unsere Operateure über langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet der Augenlaser- und refraktiven Chirurgie verfügen. Prof. Dr. Thomas Neuhann, Dr. Markus Bauer und Dr. Barbara Lege führen an unserem Augenlaserzentrum pro Jahr ca. 2.500 Operationen (davon überwiegend Augenlaseroperationen) durch. Darüber hinaus ist das Team um Prof. Neuhann unmittelbar in die Entwicklung der neuesten Behandlungsmethoden eingebunden und daher in der Lage, den Patienten stets die bestmögliche Behandlungsoption anzubieten. 

Breites operatives Spektrum
Da wir das gesamte Spektrum der operativen Sehfehlerkorrektur von der LASIK bzw. Femto-LASIK über Linsenoperationen und Hornhautimplantate bis hin zum refraktiven Linsenaustausch anbieten, können wir Ihnen garantieren, das für Sie und Ihre persönlichen Bedürfnisse am besten geeignetste Verfahren auszuwählen. Unsere Augenlaserklinik war eine der ersten, die die Femto-LASIK unter Einsatz des Femtosekundenlasers durchführte.

Qualitätssicherung im Interesse des Patienten
Am Augenlaserzentrum EuroEyes alz augenklinik münchen® betreiben wir aktiv Qualitätssicherung und sind anerkannter Partner im Verband der Spezialkliniken Deutschlands für Augenlaser und Refraktive Chirurgie e. V. (VSDAR) und in der OcuNet Gruppe. 

Das Augenlaserzentrum Euroeyes alz augenklinik - Ein kompetenter Partner
Qualität für Ihre Augen auf höchstem Niveau.
Das Augenlaserzentrum Euroeyes alz augenklinik münchen betreibt aktiv Qualitätssicherung und war 1996 die erste LASIK TÜV zertifizierte Augenklinik in Deutschland. Mit dem Umzug an den Stachus wurde eine groß angelegte Rezertifizierung nach ISO 9001 2000 abgeschlossen.

Verband der Spezialkliniken Deutschlands für Augenlaser und Refraktive Chirurgie e. V. (VSDAR)
1997 hat die alz augenklinik münchen den gemeinnützigen Verband der Spezialkliniken Deutschlands für Augenlaser und Refraktive Chirurgie e. V. (VSDAR) mit gegründet und ist seitdem dort im Vorstand tätig. Ziel dieser Kooperation ist es, größtmögliche Qualität, sowohl in der Aufklärung als auch bei der Behandlung im Bereich der refraktiven Chirurgie zu erreichen. Darüber hinaus beteiligt sich unsere Augenlaserklinik aktiv an der wissenschaftlichen Weiterentwicklung und Standardisierung der refraktiv chirurgischen Verfahren, insbesondere der LASIK-Methode.

OcuNet: Qualität im Auge.
Die Euroeyes alz augenklinik gehört als Mitglied des OcuNet Zentrums München der OcuNet Gruppe an. OcuNet verfolgt die Sicherung eines hohen Qualitätsstandards in einer modernen ophthalmochirurgischen Patientenversorgung auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse als oberstes Ziel: Qualität im Auge.

Genug Gründe, sich für unser Augenlaserzentrum am Stachus zu entscheiden.

Mehr lesen

Professor Dr. med. Thomas F. Neuhann

Medizinischer Leiter der EuroEyes alz augenklinik München

  • Geboren 1946
  • Medizinstudium in München und Lausanne.
  • Nach einem Jahr Assistenzarzt in der Inneren Medizin, Fachausbildung in der Augenheilkunde an der Universitäts-Augenklinik Heidelberg, danach Assistenzarzt und Oberarzt an der Universitäts-Augenklinik Mainz.
  • 1982 Habilitation im Fach Augenheilkunde.
  • Seit 1982 niedergelassener Augenarzt in München, Leiter der belegärztlichen Augenabteilung am Rotkreuz-Krankenhaus München.
  • 1987 Gründung des Jahrestages der Deutschen Ophthalmochirurgen.
  • 1988 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor für Augenheilkunde an der Universität Mainz.
  • 1991 Gründung der Hornhautbank München.
  • 1996 Gründung der alz augenklinik münchen.
  • 1997 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Medizinischen Fakultät der Technischen Universität München.
  • 1997 Gründungsmitglied des Verbandes der Spezialkliniken Deutschlands für Augenlaser und Refraktive Chirurgie e.V. (VSDAR).
  • 1998 bis 2000 Präsident der European Society of Cataract and Refractive Surgery (ESCRS).
  • 1999 Verleihung der Auszeichnung "Pioneer of Refractive Surgery" in den USA.
  • Seit 2002 Vorsitzender der Kommission Refraktive Chirurgie (KRC) des Berufsverbandes der Augenärzte (BVA) und der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG)
  • Sprecher der Deutschen Ophthalmochirurgen (BDOC).
  • 2006/2007 Präsident des VSDAR

Prof. Dr. med. Thomas F. Neuhann ist seit über 25 Jahren als Augenarzt tätig und Mit­begründer sowie medizinischer Leiter der alz augenklinik münchen. Herr Prof. Neuhann erwarb sich seinen internationalen Ruf insbesondere durch die Erfindung, Umsetzung und/oder Erforschung: 

  • der Kapsulorhexis (spezielle Technik zur Eröffnung der vorderen Linsenkapsel bei der Operation des Grauen Stars).
  • der von ihm entwickelten Technik bei der “Trabekuloektomie” (mechanische  Eröffnung des Trabekelwerks durch den Schlemmschen Kanal) zur Behebung eines nicht mehr zu kontrollierenden Glaukoms (Grüner Star).
  • der Einbindung spezieller Diagnoseverfahren in die LASIK-Operation (Topolink, Aberrolink und Iriserkennung).
  • spezieller Verfahren zur Korrektur komplexer Sehfehler – Intracorneale Ringsegmente ICRS zur Stabilisierung und Korrektur hoher Astigmatismen bei Keratokonus-Patienten.
  • des Einsatzes der LASIK nach perforierenden Keratoplastiken.
  • Verbesserung der Excimer Laserbehandlung durch Iriserkennung und Rotationstracker, die es ermöglichen statisch als auch dynamisch Drehbewegungen des Auges zu erkennen und automatisch die Behandlung nachzustellen.
  • Einführung und Weiterentwicklung der Femtosekundenlaser Technologie für die Femto-LASIK, wobei der Femtoskundenlaser den mechanischen Hobel (Mikrokeratom) ersetzt und somit auch noch den geringen Prozentsatz der Schnittkomplikationen eliminiert.
  • Entwicklung der Femtosekundenlaser profillierten perforierenden Keratoplastik F-ppKp.

Professor Dr. Neuhann beschäftigt sich schon frühzeitig mit der Excimerlaser-Technik, seit Ende der 80er Jahre führt er selbst Augenlaser-Operationen durch und wurde 1999 in den USA als “Pioneer of Refractive Surgery” ausgezeichnet. Er führt zudem seit 10 Jahren die von ihm gegründete, gemeinnützige Hornhautbank München, die jährlich 1.500 – 2.000 Hornhäute zur Transplantation vermittelt. Prof. Neuhann führt selbst jährlich ca. 300 Hornhauttransplantationen durch.

Von 1998 bis 2000 war Prof. Neuhann Präsident der European Society of Cataract and Refractive Surgery (ESCRS) und wurde 2001 in den Vorstand der Kommission Refraktive Chirurgie (KRC) des Berufsverbandes der Augenärzte (BVA) und der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) gewählt, in der er seit 2002 der 1. Vorsitzende ist. Seit 1997 ist er als Gründungsmitglied im Vorstand des gemeinnützigen Verband der Spezialkliniken Deutschlands für Augenlaser und Refraktive Chirurgie e.V. (VSDAR) tätig. Für 2006 und 2007 wurde er zum Präsidenten des VSDAR gewählt.

Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen das wissenschaftliche Engagement des Gründers und leitenden Arztes der EuroEyes alz augenklinik münchen:

  • Montgomery-Lecture (Royal College of Surgeons, Dublin)
  • Choyce-Medal Lecture (United Kingdom Intraocular Implant Society)
  • Pioneer of refractive surgery
  • Ridley-Medal Lecture (ESCRS)
  • Kritzinger award (ISRS/AAO)

Prof. Dr. Neuhann ist Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Fachgesellschaften und einer der wenigen international anerkannten deutschen Ophthalmochirurgen.

Mehr lesen

Dr. med. Markus Bauer

Ärztlicher Leiter der EuroEyes alz augenklinik München

Dr. med. Markus Bauer ist seit 1997 Ärztlicher Leiter der EuroEyes alz augenklinik München. In dieser Zeit hat der routinierte Operateur über 7.000 refraktiv-chirurgische Eingriffe durchgeführt und gehört damit zu den erfahrensten refraktiven Chirurgen Deutschlands. Im Jahr 2004 setzte er als einer der ersten Augenärzte in Deutschland die Femto-LASIK-Technologie ein.

Auf Grund seiner weitreichenden Erfahrung ist er Referent der Kommission Refraktive Chirurgie in Deutschland zur Ausbildung von Augenärzten in refraktiver Chirurgie. Dr. med. Bauer ist selbst als einer der ersten refraktiven Chirurgen seit 2006 nach dem LASIK-TÜV als Operateur zertifiziert. Ferner ist er Sprecher auf Kongressen der deutschen Ophthalmo-Chirurgen und der europäischen Gesellschaft für Katarakt und refraktive Chirurgie. Das Verfahren der kollagenen Vernetzung zur Therapie bei Keratokonus wurde von ihm im Jahr 2006 in München erstmalig durchgeführt und etabliert.

Lebenslauf:

  • Medizinstudium an den Universitäten München, San Diego (USA), Kapstadt und Stellenbosch (Südafrika).
  • 1991: Approbation als Arzt
  • 1992: Promotion in Humanmedizin 
  • Facharztweiterbildung am Städtischen Krankenhaus München-Harlaching.
  • 1996: Anerkennung als Facharzt für Augenheilkunde.
  • seit 1997: Ärztlicher Leiter der EuroEyes alz augenklinik münchen.
  • Seit 2004 Einsatz des Femto-LASIK-Verfahrens
  • Seit 2006 TÜV-Zertifizierter LASIK-Chirurg mit über 7.000 selbstständig durchgeführten refraktiv-chirurgischen Eingriffen.
  • Referent über Technik der Femto-LASIK in Kursen zur Ausbildung in Refraktiver Chirurgie.
  • Mitglied der Anwenderliste der Kommission Refraktive Chirurgie (KRC) in Deutschland. 

Dr. Bauer ist Mitglied in folgenden wissenschaftlichen Fachgesellschaften:

  • Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA)
  • Deutschsprachige Gesellschaft für Intraokularlinsen Implantation (DGII)
  • Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) 
  • European Society of Cataract and Refractive Surgery (ESCRS)
Mehr lesen

Dr. med. Barbara Lege

Ärztliche Leiterin der EuroEyes alz augenklinik München

  • Medizinstudium in University of Miami/Coral Gables (USA), Frankfurt am Main und University of Stellenbosch (Südafrika)
  • 1994 Abschluss des Medizinstudiums in Frankfurt am Main


Ausbildung refraktive Chirurgie:

  • 1995 Forschungsaufenthalt zu Wundheilungsstörungen nach Excimerlaserchirurgie am St. Thomas's Hospital, London, UK.
  • 1998 Hospitation Universität Dresden, Abteilung für refraktive Chirurgie
  • 1999 Hospitation am Massachusetts Eye and Ear Infirmary (Harvard Medical School Affiliate), Boston, U.S.A. bei Prof. Dimitri Azar; Abteilung für refraktive und Hornhautchirurgie, Schwerpunkt LASIK
  • Facharztausbildung Augenheilkunde an der Universität Würzburg
  • 1999 - 2001 Leiterin des Schwerpunkts "Refraktive Chirurgie" und Einführung der Lasik an der Universität Würzburg
  • seit 1999 Refraktive Chirurgin mit über 6000 selbstständig durchgeführten Eingriffen, vorwiegend LASIK
  • seit 2002 Ärztliche Leiterin der alz augenklinik münchen
  • seit 2004 Femto-LASIK
  • seit 2005 KRC-Trainerin/Ausbilderin (Kommission für Refraktive Chirurgie)
  • seit 2009 wissenschaftlicher Beirat der Fachzeitschrift „Ophthalmochirurgie“


Wissenschaftliche Anerkennungen:

  • 12/96 Dissertation: MAGNA CUM LAUDE; Chemotherapeutisches Forschungsinstitut Georg-Speyer-Haus, Frankfurt am Main unter Leitung von Prof. Dr. med. Hans Dieter Brede und Frau Prof. Dr. rer. nat. Helga Rübsamen-Waigmann.
  • Mehrfach: Best-Paper-of-Session-Award auf den jährlichen Tagungen der American Society of Cataract and Refractive Surgery
  • 2005:  “Oscar” (dotierter Forschungspreis) für das beste wissenschaftliche Poster auf dem Kongreß der deutschen Ophthalmochirurgen in Nürnberg im Juni 2005


Frau Dr. Lege ist Mitglied in folgenden wissenschaftlichen Fachgesellschaften:

  • Berufsverband der Augenärzte (BVA)
  • American Society of Cataract and Refractive Surgery (ASCRS) 
  • European Society of Cataract and Refractive Surgery (ESCRS)

Wichtig ist ihr nicht nur die perfekte Operation, die sie in einer besonders einfühlsamen und routinierten Art durchführt, sondern auch eine gute Aufklärung, in der die individuellen Bedürfnisse und Wünsche des Patienten berücksichtigt werden.


Ihre Forschungstätigkeit umfasst unter anderem die Bereiche:

  • Biometrie vor und nach refraktiver Chirurgie
  • Akkommodationsstudien mittels Hochfrequenz-Biometrie und Laserinterferometrie
  • LASIK nach perforierender Keratoplastik
  • Vergleich verschiedener LASIK-Varianten incl. neuer Hardware-Implementationen wie dynamischer Rotations-Eyetracker und Online-Pachymetry
Mehr lesen

Dr. med. Waleska Maria Haibach-Vega

Fachärztin für Augenheilkunde im EuroEyes AugenLaserZentrum München

Lebenslauf:

  • Geboren in Rio de Janeiro
  • 1988 - 1994 Studium der Medizin in Rio de Janeiro und Tübingen
  • 1995 Facharztausbildung an der Universitäts-Augenklinik Piedade / Rio de Janeiro
  • 1996 - 2001 Facharztausbildung an der Eberhard-Karl-Universität Tübingen
  • 2001 - 2005 Fachärztin für Augenheilkunde und wissenschaftliche Tätigkeit in der Abteilung für Refraktive Chirurgie der Universitäts-Augenklinik Tübingen (Department of Experimental Ophthalmic Surgery (DEOS, Refractive Surgery)
  • 2005 - 2006 Medizinische Leiterin einer privaten Augenklinik in Brüssel
  • 2006 - 2007 Fachärztin im EuroEyes AugenlaserZentrum Berlin
  • 2007 Ärztliche Leiterin des EuroEyes AugenlaserZentrum Berlin
  • 2008 Ärztliche Leiterin des EuroEyes AugenlaserZentrum Düsseldorf
  • 2009 Fachärztin für Augenheilkunde im EuroEyes AugenLaserZentrum München
  • Sprachkenntnisse: deutsch, englisch, portugiesisch, spanisch, italienisch, französisch 

Frau Dr. med. Waleska Haibach-Vega ist seit 2006 als Fachärztin für Augenheilkunde für die EuroEyes Klinikgruppe tätig. Zunächst betreute sie als ärztliche Leiterin die AugenlaserZentren Berlin und Düsseldorf. Seit Oktober 2009 unterstützt sie die EuroEyes alz augenklinik münchen in den Beratungszentren am Münchner Frauenplatz und in Augsburg.

Nach ihrem Studium in Rio de Janeiro und Tübingen war Frau Dr. med. Haibach-Vega seit 1996 in der Universitäts-Augenklinik Tübingen tätig. Hier absolvierte sie Ihre Facharztausbildung und arbeitete an der Entwicklung der refraktiv chirurgischen Verfahren und Behandlungsmethoden im Department of Experimental Ophtalmic Surgery (DEOS). Unter anderem leistete  sie wissenschaftliche Arbeit in der Entwicklung von neuen Excimer-Lasern und Topographie-Geräten. In den Jahren 2005 und 2006 übernahm sie die Medizinische Leitung in einer privaten Augenklinik für Refraktive Chirurgie in Brüssel.

Frau Dr. med. Haibach-Vega findet durch ihre offene internationale Art schnell den Zugang zu den Patienten und die ausführliche Aufklärung im Patientengespräch ist ihr ein besonderes Anliegen. Für Bedürfnisse und Wünsche der einzelnen Patienten nimmt sie sich gerne Zeit.

Mehr lesen

Weitere Informationen

Informationsabende
Kontakt
Website
Facebook

 

Es wird geladen