Nacht- und Dämmerungssehen - Femto LASIK oder Relex Smile?19.06.2015

Zurück zur Übersicht

Frage

Hallo,

 

mir stellen sich zwei wichtige Fragen.

 

1. Welche refraktiv-chirurgische Operationsmethode ist hinsichtlich dem Erhalt eines guten Nacht und Dämmerungssehens sowie der Blendempfindlichkeit (z.B. bei einschlägigen Berufsgruppen mit hohen visuellen Anforderungen) vorzuziehen?

 

2. Warum wird die Relex Smile Methode bisher noch von vielen sehr rennomierten Ärzten (Prof. Kohnen, Herrn Maus, Prof. Seiler u.v.m.) abgelehnt?

Ist die Genauigkeit bei der Relex Smile Methode noch stark eingeschränkt, wie es z.B. von Herrn Prof. Seiler behauptet wird?

 

Ich bedanke mich vielmals für die Beantwortung meiner Fragen im Voraus!

Antwort

Hallo,

 

wir bitten unsere verspätete Rückmeldung zu entschuldigen. Wir halten bezüglich Ihrer speziellen Anfrage gerade Rücksprache mit unseren Ärzten.

 

In Kürze werden wir Ihre Fragen genau beantworten.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

Ihr VSDAR-Forum

 

Bitte finden Sie unten angefügt nun unsere Antworten zu Ihren Fragen:

 

Zu 1. Welche refraktiv-chirurgische Operationsmethode ist hinsichtlich dem Erhalt eines guten Nacht und Dämmerungssehens sowie der Blendempfindlichkeit (z.B. bei einschlägigen Berufsgruppen mit hohen visuellen Anforderungen) vorzuziehen?

 

Alle laserchirurgischen Eingriffe (Femto-LASIK, ReLEx smile) zeigen postoperativ ein gutes Dämmerungs- und Nachtsehen, sofern gewisse Sicherheitsparameter (Optische Zone größer als die dunkeladaptierte Pupille, die Hornhaut nicht zu flach <36 dpt oder zu steil >45 Dpt. Wird, die Behandlung konzentrisch zur visuellen Achse stattfindet und auch präoperativ keine Nachtsichtprobleme o.ä. bestanden haben.

Das wichtigste ist also eine umfassende Voruntersuchung, in der auch die Nachtpupille gemessen werden muss. Denn diese Messungen müssen bei einem solchen Eingriff unbedingt berücksichtigt werden, da die Korrektur-Zone bzw. Linse grösser sein muss, als die vergrößerte Nachtpupille. Ansonsten kommt es zu Problemen bei Dämmerungs- und Nachtsehen, wenn sich nachts die Pupille vergrößert. Leider werden vereinzelt noch veraltete Excimer-Laser verwendet, die nur über eine kleine Behandlungszone verfügen oder der Operateur nimmt darauf keine Rücksicht. Hier sollte sich die Patient vor der OP genau über die verwendete Technologie seines Operateurs und dessen Technik informieren. Blendungserscheinungen können anfänglich nach Laser Operationen auch durch ein „Trockenes“ Auge auftreten und dieser Effekt ist in der Regel bei der Femto-LASIK mehr ausgeprägt als bei der ReLEx smile, da durch den langen Schnittrand, mehr Nerven durchtrennt werden, die erst wieder nachwachsen müssen, damit die Hornhautsensibilität und damit die Tränenproduktion sich wieder normalisiert.

 

Zu 2. Warum wird die ReLEx Smile Methode bisher noch von vielen sehr renommierten Ärzten (Prof. Kohnen, Herrn Maus, Prof. Seiler u.v.m.) abgelehnt?

Ist die Genauigkeit bei der Relex Smile Methode noch stark eingeschränkt, wie es z.B. von Herrn Prof. Seiler behauptet wird?

 

Warum vereinzelt auch renommierte Operateure noch nicht die ReLEx smile anbieten, entzieht sich unserer Kenntnis. Wissenschaftliche Studien zeigen aber, dass das ReLEx smile Verfahren ebenso sicher ist wie die Femto LASIK, und den potentiellen Vorteil der Kleinschnitt-Technik hat. Wir sind sicher, dass mit der Zeit sich auch heutige Kritiker des Verfahrens in die Riege der Befürworter einreihen werden, wie man das in den letzten Jahren auch bei der Femto-LASIK gesehen hat. Möglicherweise besteht noch ein Zögern, da der ZEISS VisuMax mit dem ReLEx-Verfahren derzeit keine Weitsichtigkeit behandeln kann. Nach unserem Kenntnisstand ist die Firma ZEISS allerdings in der Entwicklung der Hyperopie-Korrektur sehr fortgeschritten. Möglicherweise wird nach Einführung des weiteren Behandlungsmoduls dann eine Anschaffung attraktiver.

 

Und abschliessend ein weiterer Hinweis:

 

Wir teilen im Übrigen die Auffassung der KRC, was die Beurteilung der Refraktiv Chirurgischen Verfahren angeht und empfehlen Patienten auch nur zu Ärzten zu gehen, die sich an diese Empfehlungen halten. Die Verfahren und die sich an die Regeln haltenden Operateure finden Sie unter aad.to/krc/index.php

PS Ärzte, die nicht in der KRC Liste gelistet sind zählen wir nicht zu den renommierte Ärzten und Patienten sollten mit diesen und deren Aussagen grundsätzlich vorsichtig sein, da diese sich ja offensichtlich nicht an die Selbstverpflichtung der KRC Kriterien halten, die zum Schutze der Patienten von der DOC Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft und dem BVA Berufsverband der Augenärzte in dieser gemeinsamen Kommission verabschiedet wurden.

 

Wir hoffen, Ihre Fragen somit zufriedenstellend beantwortet zu haben. Für Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüsse

 

Ihr VSDAR-Forum

Es wird geladen