Priv.-Doz. Dr. Ralf-Christian Lerche übernimmt Vorsitz des VSDARMärz / 2018

Er folgt Dr. Georg Gerten, dessen Amtszeit nach 2 Jahren ablief

Grafrath, 23.Februar 2018 - Der stellvertretende ärztliche Leiter der EuroEyes-Klinikgruppe hat zum 1. Januar 2018 die Tätigkeit als Präsident des Verbandes der Spezialkliniken Deutschlands für Augenlaser und Refraktive Chirurgie e.V. aufgenommen. 

Bereits seit 25 Jahren befasst sich Privatdozent Dr. Ralf-Christian Lerche mit Forschungsprojekten, klinischen Studien und einer umfangreichen klinischen Tätigkeit auf dem Gebiet der refraktiven Chirurgie. Außergewöhnliche Koriphäen wie Professor Barraquer aus Kolumbien und Professor Ehlers aus Dänemark kreuzten dabei seine Wege. Nach seiner Tätigkeit als Oberarzt und Bereichsleiter der Abteilung Refraktive Chirurgie an der Universitäts- Augenklinik Hamburg war der Schritt in eine Kooperation mit einem weiteren Trendsetter der ambulanten und refraktiven Augenchirurgie, Dr. Joern Joergensen von EuroEyes,  naheliegend. Seit 2005 ist er als Augenchirurg bei EuroEyes tätig und verfügt mit über 40.000 durchgeführten Augenoperationen über umfangreiche Erfahrung als Augenlaser- und Vorderabschnittschirurg. In den vergangenen Jahren wurde er regelmäßig vom FOCUS als Top Mediziner Deutschlands für Katarakt und Refraktive Chirurgie ausgezeichnet. 

"Das Auge des Menschen ist sein wichtigstes Sinnesorgan. Für Operationen daran bedarf es einer umfassenden Aufklärung und gründlichen Auswahl des Verfahrens und des Augenarztes. Genau darin sehe ich die neutrale Aufklärungsarbeit des VSDAR.", so der neue Präsident. "Als gemeinnützige Institution und eingetragenen Verein sehe ich für den VSDAR weiterhin die Qualitätssicherung und die Aufklärung über die verschiedenen Verfahren der refraktiven Chirurgie als Hauptaufgabe an. Wie soll der Laie die Vor- und Nachteile zwischen PRK, LASIK, ReLEx Smile, phaken Linsen und dem Linsenaustausch abwägen können? Dazu bedarf es außerordentlicher fachlicher Expertise und einer jahrelangen Erfahrung - nicht nur einer vielversprechenden Internetseite oder Google-Recherche".

So kommen in den 20 Jahren des Bestehens an allen VSDAR Kliniken nur erprobte, wissenschaftlich anerkannte Operationsverfahren zur Anwendung. Die Behandlungen erfolgen im festen Bezugsrahmen einer ausgewiesenen Fachklinik. Medizinische Geräte für Diagnostik und Therapie sind state-of-the-art und werden regelmäßig gewartet. Die Ergebnisse der Behandlungen werden im Rahmen eines umfassenden Qualitätsmanagements wissenschaftlich dokumentiert, ausgewertet und publiziert - sowohl in der Fachpresse als auch zur Information von Patienten, Hausärzten, Optikern und Trägern des Gesundheitswesens.

"Eines unserer Ziele ist es, größtmögliche Qualität, Sicherheit und Zuverlässigkeit in der Aufklärung unserer Patienten zu erreichen. Nicht jedermann ist für jedes refraktiv-chirurgisches Verfahren geeignet. In Anbetracht der vielen neuen, auf den Markt drängenden Verfahren wie z.B. ReLEX Smile, TransPRK oder neuer Linsenmodelle sehe ich hier einen wichtigen Aufgabenbereich als VSDAR-Präsident.", so Dr. Lerche.

Erfreulich ist, dass im Rahmen der kontinuierlichen Aufklärungsarbeit wissenschaftliche Vereinigungen, Patienten und die Presse den Stellenwert der refraktiven Chirurgie in der heutigen Gesellschaft mit besonderen Anforderungen an das Sehen zunehmend verstehen und versuchen, eine objektive und umfassende Einschätzung abzugeben. Schließlich hat die refraktive Chirurgie ein Niveau und eine Genauigkeit erreicht, die in der medizinischen Chirurgie seinesgleichen sucht.

Von technischer Seite ist es über die letzten Jahre zu steten Veränderungen und Optimierungen gekommen. Nachdem die Sicherheit und Genauigkeit der Verfahren ausgeschöpft zu sein scheinen, geht es bei Innovationen nunmehr um Schnelligkeit, Komfort und minimal-invasive Eingriffe.

Fotogalerie

Pressedienst

Ihre Presse- und Medienanfragen richten Sie bitte direkt an unseren Pressekontakt.
Wir vermitteln Ihnen gerne weiteres Material oder auch Interview-Möglichkeiten mit unseren Experten und VSDAR Mitgliedern. 

VSDAR Pressekontakt

 

Jörg Hassel
 Verbandssekretär, VSDAR e.V.
 Postfach 33, 82284 Graffath
 Tel.: +49 (0) 8144 9124
 Tel.: +49 (0) 8144 9126
 E-Mail:  presse(at)vsdar.de 

Es wird geladen